Candy Melts

Cake Melts

Wer kennt Sie nicht die lustigen kleinen Küchlein am Stiel, denn gerade bei Kindern sind sie unheimlich beliebt: Cake Pops. Meist sind sie mit einer schönen schokoladenartigen Masse überzogen, die aus den sogenannten Candy Melts hergestellt wird.

Doch was sind Candy Melts überhaupt? Candy Melts sind weder Kuvertüre noch Schokolade. Denn dazu fehlt ihnen mit der Kakaobutter eine der Hauptzutaten. Dennoch ist der Geschmack der Candy Melts von Schokolade kaum zu unterscheiden. Kein Wunder. Denn die restlichen Zutaten sind sehr ähnlich: Pflanzenfett, Zucker und Milch. Und auch äußerlich unterscheiden sich die Candy Melts von der Schokolade. Sie sind nicht als Tafel verpackt, sondern erinnern in ihrer Formgebung eher an kleine Bonbons.

Candy Melts kommen in erster Linie zum Einsatz, wenn es gilt, einen süßen und visuellen ansprechenden Überzug für ein Gebäck zu schaffen. Am häufigsten werden die Schmelzdrops sicherlich für die eingangs erwähnten Cake Pops verwendet. Aber auch auf Kuchen, Muffins oder Plätzchen geben die Candy Melts eine hervorragende Figur ab.

Gegenüber der Kuvertüre und Schokolade hat der Überzug mit Candy Melts bei Cake Pops große Vorteile. Zum einen lässt sich mit ihnen ein stabilerer Überzug mit vollendetem Glanz für das Gebäck kreieren. Zum anderen werden Candy Melts in einer sehr breiten Farbvielfalt mit zum Teil unterschiedlichen Geschmacksrichtungen auf dem Markt angeboten. Und auch die Dosierung fällt hier dem Hobby-Konditor durch die pastillenähnliche Formgebung etwas leichter.

In der Verarbeitung sind die Candy Melts der Kuvertüre eine Nasenlänge voraus. Alle Backbegeisterten wissen, dass man beim Schmelzen von Schokolade sehr präzise arbeiten muss, um ein zufriedenstellendes Ergebnis zu erhalten. Wer hier nicht den optimalen Schmelzpunkt trifft, kann eine böse Überraschung erleben. Anders bei den Candy Melts. Die Schmelzdrops erlauben eine Temperaturtoleranz, ohne dass am Endresultat qualitative Abstriche gemacht werden müssen. Dabei können die Candy Melts sogar auf zweierlei Arten für den Einsatz auf dem Cake Pop, Kuchen oder Torten gebrauchsfertig gemacht werden. Sowohl ein Schmelzen im Wasserbad auf dem Herd, als auch ein kurzes Erhitzen in der Mikrowelle sind möglich. Bei der Verarbeitung hat es sich als hilfreich erwiesen, den Candy Melts noch etwas Kokosfett hinzuzufügen, um einer möglichen Klümpchenbildung vorzubeugen und der geschmolzenen eine schöne Geschmeidigkeit zu verleihen.

Dezember 2016
M D M D F S S
     
 1234
567891011
12131415161718
19202122232425
262728293031